Krankenhaus- und Sozialbauten

Klinikum Bad Bramstedt
Neubau eines Bettenhauses

Realisierung
08/2011-05/2013

Dimensionen

BGF4.600 m2
BRI14.600 m3
NF4.400 m2
Bettenzahl72

Baukosten
10,3 Mio € Netto

HOAI-LP
1-9

Standort
Oskar-Alexander-Straße 26
24576 Bad Bramstedt

Projektbeschreibung

  • Entwicklung eines Masterplans
  • Rückbau der Bestandsgebäude
  • Neubau eines Bettenhauses mit 13 Arzträumen

Zum Projekt

Der Neubau beinhaltet ein 5-geschossiges Bettenhaus mit 13 Arzträumen im EG und einer Patientenaufnahme für die zentrale Physiotherapie. Im 1.-4. OG liegen 152 moderne 1-Bettzimmer einschl. Bäder für die Reha- Patienten. Im UG sind Technikräume und Lagerräume. Der Neubau ermöglicht als Erweiterung des vorhandenen Bettenhauses „Alexander“ an zentraler Stelle die Unterbringung von Reha- Patienten an der Schnittstelle zum Therapiegebäude und den Speisesälen. Dadurch verkürzen sich die Wege der Reha-Patienten und Mitarbeiter deutlich. Ärzte, Patienten und Reha sind an einem zentralen Ort zusammengeführt.

Der Neubau bildet mit dem Bestandsgebäude einen geschlossenen Innenhof aus. Der Neubau schließt an zwei Stellen an den Bestand an, so dass die Versorgungswege auf den Geschossen minimiert werden. Die vorhandenen, eingeschossigen Gebäude wurden zurückgebaut.

Der moderne Neubau passt sich mit seiner strengen Struktur an das Haus Alexander an, ohne dieses abzuwerten. Die Übergänge zwischen Neu- und Altbau werden deutlich abgesetzt, um die Baukörper optisch zu trennen. Der Baukörper und die gewählten Fassadenoberflächen wurden in der Entwurfsphase immer wieder mit der zuständigen Denkmalpflege abgestimmt. Die Bettenkapazität und -qualität wird deutlich erhöht. Die Zentralisierung ermöglicht Synergien in der Patientenversorgung. Entwurf und Bauausführung wurden in Abstimmung mit der technischen Gebäudeausrüstung und dem Brandschutz entwickelt.

©2020  Masur & Partner