Krankenhaus- und Sozialbauten

Segeberger Kliniken
Neubau eines Hybrid-OPs

Realisierung
54 KW
Fertigstellung 2013

Dimensionen

BGF532 m2
BRI2.314 m3

Baukosten
3,8 Mio € Netto

HOAI-LP
1-9

Standort
Klosterkamp 1a
23795 Bad Segeberg

Projektbeschreibung

Neubau Hybrid-OP und Erweiterung der Intensivstation.

Zum Projekt Hybrid-OP

Für die bestehende Klinik für Herz- und Gefäßerkrankungen wurde eine Anpassung des OP- Bereiches an die medizintechnische Weiterentwicklung erforderlich. Da neue medizintechnische Großgeräte in den vorhandenen OPs nicht realisierbar waren, wurde die Erweiterung der Abteilung notwendig. Zusätzlich wurde die Vergrößerung der Intensivstation gefordert, sowie die Erneuerung der Raum- lufttechnischen  Anlagen. Das vorhandene Funktionsgebäude wurde durch einen Anbau über drei Geschosse erweitert. Die Gebäudetechnik wurde  im Untergeschoss und auch im Außenbereich auf dem Gelände unter- gebracht. Der Hybrid-OP wurde im Erdgeschoss mit Übergang zum vorhandenen OP-Bereich geplant. Die Erweiterung der Intensivstation erfolgte im 1.Obergeschoss mit Übergang zu der bestehen- den Intensivstation.

Die vorhanden zwei OP-Säle wurden durch den Neubau eines Hybrid-Op ergänzt. Alle für den Hybrid-OP erforderlichen Nebenräume, wurden im Neubau untergebracht. Der Zugang erfolgt über den vorhandenen Flur, nach Abbruch eines Nebenraumes. Die im Bestand vorhandenen Umkleideräume und Schleusen wurden für die erhöhte Personalstärke umgebaut und ergänzt. Durch die Umplanung der Personalräume, konnten bestehende Flächen für die Aufbereitung der Kardiotechnik ausgebaut werden.

Umbau und Erweiterung der Intensivstation – 1. OG

Zur Verbesserung der Hygiene, wurden auf der bestehenden Intensivstation Türen zu Bettenzimmern ergänzt. Der vorhandene Überwachungstresen wurde erneuert. Zur Schaffung des Übergangs zum Neubau war der Abbruch eines Bettenzimmers erforderlich. Hier entstandener Platz wurde u.a. für ein neues Duschbad genutzt. Im Neubau wurden vier Intensiv-Zimmer geplant. Zwei 2-Bettzimmer und zwei 3-Bettzimmer.

Bauablauf im laufenden Betrieb

Sowohl der Neubau, als auch der Umbau im Bestand wurden bei laufendem Betrieb ausgeführt. Durch Bauabschnittsplanung und das Aufstellen von Trennwänden, konnten die vorhandene  Intensivstation und die OP-Säle  während der gesamten Bauzeit genutzt werden.

©2020  Masur & Partner